Edelstein Nachschlagewerk

Edelsteine und Ihre Bedeutung

Sämtliche Edelsteine, Halbedelsteine und Mineralien sind auch Heilsteine. Auf dieser Seite möchte ich ein kleines Nachschlagewerk der verschiedenen Edelsteine, die in meinem Schmuckdesign verarbeitet werden, über ihre Geschichte und über ihre nachgesagte Wirkung, bereitstellen. 

Über viele Jahrhunderte trugen viele Kulturen zu den Sagen und Mythen bei, die Edelsteine umgeben. Diese seltenen Erzeugnisse der Natur regten Mystiker und Philosophen dazu an, diesen ganz besonderen Steinen außerordentliche Kräfte zuzuschreiben. 

A, B, C, D, E, F, G, H, I, J, K, L, M, N, O, P, Q, R, S, T, U, V, W, X, Y, Z

Achat

Achat:[Achates, Agat, Agatin, Agatstein, Echites, bis ins 18. Jhd. Onyx] 

Der Achat verdankt seinen Namen dem Fluss "Achates" (heute Drillo genannt) nahe des Ortes Acate in Sizilien, wo er in großen Mengen vorkommt. Seit jeher genoss dieser Stein große Wertschätzung, vom Alten Ägypten 1000 v. Chr., wo Siegelzylinder, Gemmen, Ringe und Gefäße aus Achaten gefertigt wurden, über zum Anfang des 17. Jahrhunderts, wo die Achatindustrie bereits zu großer Bedeutung herangewachsen war. Von damals bis heute war der Achat immer schon ein zentraler Begriff unter den Edelsteinen.   

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Achat bei Augenerkrankungen wie Entzündung, Reizung, Brennen, grüner Star und müden Augen helfen. Außerdem soll er positiv auf alle Hohlorgane wie Lunge, Blase und den Verdauungstrakt wirken und unterstützt Kreislauf, Nervensystem und Haut. Des weiteren gilt der Achat als der beste Schutzstein bei Schwangerschaft. 

Seelisch hilft Achat bei Heimweh, Alpträumen, Schlafproblemen, Schutzbedürfnis, Zweifel, Depressionen, Stress und steigert das Selbstvertrauen.

Sternzeichen: Krebs, Stier, Fische, Skorpion, Steinbock, Zwillinge

Amethyst

Amethyst:

Der Name des Amethyst aus dem griechischen (amethystos) bedeutet so viel wie "dem Rausche entgegenwirkend" und drückt somit den alten Glauben aus, dass sein Träger vom Wein nicht betrunken wird. Ein Mythos besagt auch, dass Bacchus, der Gott des Weines, ein junges Mädchen so erschreckt habe, dass sie zu Kristall erstarrte; Bacchus seufzte daraufhin und färbte den Kristall mit seinem Atem purpur, wie die Farbe des Weines. In der Merowingerzeit wurde dem Amethyst eine besondere Wirkung gegen Diebstahl nachgesagt, was durch frühgeschichtliche Grabfunde belegt wurde. Solche Gräber mit Amethyst als Grabbeigabe zeigen, wenn überhaupt, Beraubungsspuren nicht im Bereich des niedergelegten Amethyst. Des weiteren ist der violette Stein Bestandteil des Bischofsringes.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Amethyst gegen Süchte helfen und die Haut unterstützen bei Akne, Ausschlägen, Schuppenflechte und Warzen. Weiters stärkt er die Atemwege, Lunge und erleichtert das Abhusten. Er ist ein guter Stein bei Verdauungsproblemen und bei jeglicher Art von Schmerzen; hierbei gilt: "Je dunkler die Färbung, desto besser gegen Schmerzen".

Seelisch hilft der Amethyst bei Trauer, Kummer (v.a. Liebeskummer), Alpträumen und Ängsten. Er fördert die Konzentration, Intuition, und hellsichtige Träume (hier ist ein heller Amethyst besser!). Der Amethyst öffnet für Spritualität und gibt Entspannung, Ruhe und einen erholsamen Schlaf.

Sternzeichen: Widder, Fische, Steinbock, Jungfrau, Wassermann, Skorpion, Schütze

Aventurin

Aventurin: [Avanturin, Chrysoquarz, Tibetstein, Venturin, Glimmerquarz]

Aventurin kommt sowohl natürlich als Quarzvarietät, als auch künstlich hergestellt vor. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts wurde zufällig (italienisch: a ventura) in Murano bei Venedig ein rotgold schimmerndes, undurchsichtiges Glas erzeugt, nach dem auch die erst später entdeckte Quarzvarietät benannt wurde. Damals wurde, obwohl weicher, der künstlich hergestellte Aventurin dem Natürlichen vorgezogen, da er von schönerem Ansehen war.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Aventurin bei unreiner Haut, Hautausschlägen, Schuppenflechte, Sonnenbrand und Brandblasen helfen. Außerdem unterstützt er das Herz bei niedrigem Blutdruck, senkt den Cholesterinspiegel und beugt so dem Herzinfarkt vor. Dieser Stein fördert die Entgiftung und stärkt das Bindegewebe. Weiters wirkt der Aventurin positiv auf Lunge, baut Nierensteine ab und lindert Schmerzen(v.a. Rückenschmerzen) und Halsentzündungen.

Seelisch hilft dieser Stein bei Stress und Ängsten, gibt Entspannung, Gelassenheit, Geduld, Ideen und Regeneration.

Sternzeichen: Widder, Krebs, Stier, Schütze, Stier, Wassermann

Bergkristall

Bergkristall: [Bergeis, Kristall, Strahl, Wassertropfen-Quarz, Quarz] 

Die Herkunft des Begriffs Bergkristall ist heute unklar. Fakt ist, dass dieses Wort sich als Einschränkung auf den reinen Quarz im 16. Jahrhundert durch Georgius Agricola gebildet hat. Davor wurde er im Mittelalter ungenau als Quarz bezeichnet, genauso wie alle Kristalle so genannt wurden, und sogar eine Bezeichnung für das Bergwerk war. Der Bergkristall ist der reinste Quarz und nimmt den zentralen Platz in der Edelsteinwelt ein.

Edelsteinwirkung: 

Körperlich soll der Bergkristall gut für die Haut bei Allergie, Juckreiz, Insektenstiche, Sonnenbrand, Brandblasen, Neurodermitis, Verbrennungen, Gürtelrose und Krampfadern sein. Bei den Augen stärkt er die Sehkraft, hilft bei Schielen, Geschwüren, grauen Star und Kurzsichtigkeit. Außerdem hilft er bei aller Art von Schmerzen, lindert Verdauungsbeschwerden, verbessert die Durchblutung und steigert die Abwehrkräfte. Weiters hilft der Bergkristall auch noch bei Entzündungen, wie Zahnfleisch-, Mundschleimhaut-, Schleimbeutel- und Venenentzündung. Zu guter Letzt eignet sich der klare Stein auch zur Narbenentstörung.

Seelisch fördert der Bergkristall Klarheit, Wahrnehmung, Vernunft, Energie, Erinnerung, Logik, Lernen, Selbsterkenntnis und Logik. Unterstützend wirkt er bei Traumata, Blockaden, Reizbarkeit, Selbstmitleid, Süchten, Überempfindlichkeit, Schwäche und Alpträumen.

Sternzeichen: Steinbock, Löwe, Jungfrau, Wassermann, Zwillinge

Brekzienjaspis

Brekzienjaspis: [Brekzien Jaspis, Breccletjaspis, Trümmer Jaspis]

Der Name leitet sich aus dem italienischen breccia, was so viel heißt wie Geröll, ab.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Brekzienjaspis beleben und vitalisieren. Er regt Kreislauf, Durchblutung und Selbstheilungskräfte an.

Seelisch hilft Brekzienjaspis nach Niederlagen immer wieder auf zu stehen. Er erleichtert das Austragen von Konflikten und hilft, Schäden wieder gutzumachen.

Sternzeichen: Steinbock, Krebs, Löwe

Chalcedon

Chalcedon: [Chalzedon, Wolkenachat, Quarzin, Beekit, Saphirin, Jasponyx, Jenzschit, Kalcedon, Massik, Katzedonier, Lutecin, Staarstein, Zoesit, Pseudoquarzin, Schwalbenstein, Staarstein, Myrickit] 

Erstmalig taucht der Name Chalcedon bei Plinius dem Älteren in seiner Naturalis Historia auf, wo er den Stein als "Calchedon" benennt, unter Aufzählung der verschiedenen durchscheinenden Jaspisarten. Er leitet den Namen von der Stadt Kalchedon in Bithynien ab. Eine weitere antike Quelle jüngeren Datums findet sich in der Offenbarung des Johannes (Offb 21,19), wo die Grundsteine der Stadtmauern des himmlischen Jerusalem beschrieben werden.

Edelsteinwirkung: 

Körperlich soll der Chalcedon die Milchbildung bei stillenden Müttern anregen, bei Wetterfühligkeit helfen und Diabetes lindern. Er fördert Lymphfluss, Schilddrüse, Nieren und Blase, lindert Heiserkeit, Erkältungen und wirkt blutdruck- und fiebersenkend.

Seelisch vermittelt der Chalcedon innere Ruhe und entspannte Aufmerksamkeit. Er stärkt die Redekunst und den Selbstausdruck.

Sternzeichen: Skorpion, Zwillinge, Waage, Krebs, Schütze, Wassermann

Dalmatinerjaspis

Dalmatinerjaspis: [Dalmatinerstein, Porphyrit, Andesit, Islandit, Riebeckit-Quarzit, Aplit] 

Die Namensgebung legt nahe, dass der Dalmatinerjaspis nach dem Dalmatiner benannt wurde. Speziell zu dieser Jaspisart ist in geschichtlicher Hinsicht nur wenig bekannt.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Dalmatinerstein Nerven und Reaktionsvermögen anregen.

Seelisch wirkt der Dalmatinerjaspis stärkend, aufbauend und emotional ausgleichend. Er regt an, Vorhaben gut zu durchdenken, jeden Arbeitsschritt zu reflektieren und dann tatkräftig umzusetzen.

Sternzeichen: Es gibt keine Zuordnung zu einem Sternzeichen.

Dumortierit

Dumortierit:

Der Dumortierit erhielt seinen Namen durch den französischen Paläonthologen E. Dumortier. Die afrikanischen Ureinwohner verehrten Dumortierit und glaubten diesen Stein als versteinertes Wasser. Denn da, wo Dumortierit an der Oberffläche zu finden ist, ist Wasser auch nicht weit. Bis heute ist jedoch nicht bekannt, warum dieser Umstand so ist.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Dumortierit Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Krämpfe und Durchfall lindern. Auch hilft er bei Neuralgien und Epilepsien.

Seelisch hilft Dumortierit das Leben leichter zu nehmen und lindert Ängste, Depressionen, Nervosität und Stress. Er unterstützt bei Süchten, zwanghafte Verhaltensmuster aufzulösen. Dieser Stein hat ein Motto: take it easy.

Sternzeichen: Löwe, Steinbock

Goldfluss

Goldfluss: [Blaufluss, Aventuringlas, Goldstein] 

Hier haben wir die "synthetische Variante" des Aventurin. Die Herstellung von Goldfluss geht zurück in das Venedig des 17. Jahrhunderts, wo es von der Familie Miotto entdeckt wurde. Über lange Zeit jedoch lag das Zentrum der Produktion in Murano bei Venedig, wo die Rezeptur dieses synthetischen Glases zufällig wiederentdeckt wurde. Der ursprüngliche italienische Name avventurina war Namensgeber für den erst im 18. Jahrhundert entdeckten Aventurin.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Goldfluss bei psychosomatischen Erkrankungen wie z.B. Essstörungen helfen und das Immunsystem stärken.

Seelisch verhilft der Goldfluss zu einer positiveren Lebenseinstellung, Selbstliebe und Humor.

Sternzeichen: Für alle Sternzeichen geeignet.

Granat

Granat: [Almandin, Andradit, Uwarowit, Calderit, Goldmandit, Grossular, Henritermierit, Hibschit, Katoit, Knorringit, Kimzexit, Majorit, Morimotoit, Pyrop, Schorlomit, Spessartin] 

Geprägt wurde der Begriff Granat erst im Mittelalter, wobei das Wort granum seinen Ursprung aus dem Lateinischen hat für Korn oder Kern, durch seine Ähnlichkeit mit den Körnern des Granatapfels. Granate wurden jedoch schon in der Antike als Schmucksteine benutzt. Zusammen mit den Rubinen und Spinellen waren die Granate im Mittelalter unter der Bezeichnung Karfunkel oder Karfunkelstein bekannt.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Granat den Stoffwechsel anregen, Kreislauf stärken und allgemein beleben. Stärkend wirkt dieser Stein auf Herz, Bauchspeicheldrüse, Leber, Niere, Blase, Schilddrüse und den gesamten Bewegungsapparat. Gut tut der Granat auch bei offenen Beinen, Pilzinfektionen, Wunden, Entzündungen und bei Blutarmut.

Seelisch fördert der Granat Kreativität, Ehrlichkeit, Selbstfindung, Entscheidungsfindung, Konsequenz, Mut und hilft bei Depressionen, Blockaden und Hoffnungslosigkeit.

Sternzeichen: Steinbock, Löwe, Skorpion, Widder, Fische

Hämatit

Hämatit: [Blutstein, Eisenglanz, Eisenniere, Flusseisenstein, Sanguin, Spiegelerz, Spiegeleisen, Anhydroferrit, Glanzeisenerz, Nierenerz, Roteisen, Roteisenerz, Roteisenrahm, Roteisenstein, Roterz, Rotstein, Rotwerde, Specularit, Iserin, Rötel]

Der Name Hämatit leitet sich aus dem Griechischen ab, was soviel bedeutet wie "Blut, Blutvergießen, Blutsverwandter". Die Besonderheit des Hämatit als "blutender Stein" sieht man in dessen Schleifwasser, dass rot wie Blut erscheint. Die mittlerweile veraltete Bezeichnung Specularit (Spiegelstein) ist zurück auf die Antike zu führen, wo Hämatit wegen seines starken Metallglanzes poliert und als Spiegel verwendet wurde. Doch die Verwendung dieses Steines geht noch viel weiter zurück, was Bergbauarbeiten in Südafrika vor über ca. 160.000 Jahren belegten!

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Hämatit gut für den Kreislauf sein, für Blutreinigung, Zell- und Blutaufbau, Blutarmut, Leber, Leukämie, Bluterguss und alle Wunden heilen.

Seelisch fördert Hämatit die Vitalität, Mut, Willens- und Tatkraft, regt das Einschlafen und Durchschlafen an und gibt mehr Spontanität und Lebensfreude. Außerdem ist er ein guter Schutzstein gegen Erd-und Wasserstrahlung und hat auch eine entstrahlende Wirkung bei magnetischen Blockaden.

Sternzeichen: Widder, Wassermann, Skorpion, Fische, Jungfrau

Herkimer-Diamant

Herkimer-Diamant: [Herkimer-Quarz, Herkimer]

Benannt wurde dieser seltene doppelendige klare Quarz (eine Sonderform des Bergkristalls) nach dem Herkimer County in Amerika, wo man während des Bürgerkriegs fälschlicherweise annahm, es handle sich um echte Diamanten. Bekannt war der wasserklare Herkimer Diamant aber bereits den Mohawk und Irokesen Indianern.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Herkimer Diamant schnell Kopfschmerzen abklingen lassen, bei Operationen sehr hilfreich sein und die Wundheilung verbessern.

Seelisch sorgt der Herkimer Diamant für Kraft, Vitalität, Klarheit, Entschlussfähigkeit und gibt reichlich Energie. Man sagt Doppelender-Bergkristalle ähneln in gemäßigter Form ihrer Wirkung nach Diamanten.

Sternzeichen: Löwe, Steinbock, Waage

Hessonit

Hessonit: [Zimtstein, zimtfarbener Grossular]

Der Hessonit ist die orangerote, zimtfarbene Variante des Grossular, der wiederum ein Granatmineral ist. Der Name kommt aus dem griechischen "hesson" was abgeleitet gering bedeutet. Bekannt wurde der Hessonit durch Königin Viktoria von England, die eine besondere Vorliebe für diesen Stein hatte.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll Hessonit Hormone bei Über- und Unterfunktion der Drüsen regulieren.

Seelisch gibt Hessonit Reife, geistiges Wachstum, Abgeklärtheit, Selbstachtung, Gelassenheit und Ruhe.

Sternzeichen: Jungfrau, Wassermann, Widder, Stier, Krebs, Skorpion, Schütze

Jaspis rot

Jaspis rot: [Jasper, Bayat, Vogesit, Iolanthit] 

Das Wort Jaspis leitet sich über das lateinische iaspis aus dem griechischen íaspis für "gesprenkelter Stein" ab. Wahrscheinlich leiten sich diese wiederum aus dem Altägyptischen oder Persischem ab. Im Altertum bei den Griechen und Römern war Jaspis ein höchst angesehener Schmuckstein. Auch Jaspis findet sich neben Chalcedon unter den Grundsteinen der Stadtmauer des himmlischen Jerusalems in der Offenbarung des Johannes (Offb 21,19). 

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der rote Jaspis durchwärmen, durchbluten, beleben, den Kreislauf anregen und fiebertreibend wirken. Er wirkt positiv bei Verdauungsproblemen und unterstützt Blase, Gallenblase, Leber, Niere, Magen und Darm.

Seelisch macht der Jaspis mutig, dynamisch, bringt Energie und fördert die Kriegernatur. Er bringt Courage und macht geistig rege.

Sternzeichen: Jungfrau, Steinbock, Widder, Skorpion

Karneol

Karneol: [Carneol, Karneol-Achat, Blut-Achat, Fleisch-Achat, Korallen-Achat, Arkadenachat, Malawi-Karneol, Kornalin, Coralin] 

Die Herkunft der Bezeichnung Karneol ist bis heute nicht eindeutig. Seit 1078 wurde allgemein der lateinische Name corneolus verwendet. Wiederum die heilige Hildegard von Bingen (1098-1179) bezeichnet diesen Stein in ihrem medizinischen Werk "Physica" als cornelius. Karneol wurde bereits im Altertum als Schmuckstein geschätzt, insbesondere auf Ringen finden sich berühmte Beispiele für dessen Verwendung: Der Ring von Tello, Iran, 2500v.Chr., heute im Louvre zu finden/ Der phönizische Siegelring mit Skarabäusdarstellung, 6.Jh.v.Chr., heute im britischen Museum zu finden/ Der etruskische Siegelring mit Poseidondarstellung, 6.Jh.v.Chr., heute in der französischen Nationalbibliothek in Paris zu finden. Im Alten Ägypten verehrte man den Karneol aufgrund seiner an Blut erinnernden Farbe als "Lebensstein" und findet Erwähnung im Ägyptischen Totenbuch. Überall findet sich der Karneol als Schmuck verwendet in der Geschichte wieder, sei es im berühmten 5000 jährigen Troja, in der kaiserlichen Römerzeit (0-375) oder bei berühmten Menschen der Geschichte, wie Martin Luther, in dessen goldenem Siegelring ein Karneol in seinem Wappen geschnitzt, die "Luther-Rose", eingefasst war.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Karneol für Verdauung, Stoffwechsel, Magen, Darm, Leber, Milz, Nieren, Unterleib, Kreislauf, Zahnfleisch und zur Erdung positiv wirken. Er reinigt das Blut und ist ein guter Stein für Entgiftung. Außerdem kräftigt er das Immunsystem.

Seelisch ist der Karneol auch hier ein körperlicher Stein. Er gibt mehr Lebensfreude und steigert die Libido. Außerdem gibt er seinem Träger Mut, Tatkraft und Durchhaltevermögen.

Sternzeichen: Krebs, Widder, Löwe, Waage, Stier, Zwilling, Skorpion, Jungfrau

Koralle

Koralle: [Edelkoralle, Apfelkoralle, Schaumkoralle]

Die Nutzung der Kalkgerüste der Korallen für die Schmuckherstellung lässt sich bis in die vorgeschichtliche Zeit nachweisen. Die rote Edelkoralle ist hierbei am begehrtesten. Weitaus wichtiger jedoch sind die lebendigen Korallen als Lebensraum (ein Viertel aller bekannten Meeresfische leben bei Korallen) und Brutstätte für unsere Natur, daher werden bei Katzensteins-Designs nur noch Restbestände verwendet und verkauft!

Edelsteinwirkung: 

Körperlich soll die Koralle gut für die Blutbildung und den Kreislauf sein, vor Infektionen schützen und das körperliche und geistige Wachstum positiv beeinflussen.  

Seelisch begünstigt die Koralle die Liebesfähigkeit und das Bedürfnis nach Freundschaft und Partnerschaft. Sie bringt Energie, Freude und Lebenskraft.

Sternzeichen: Waage, Fische, Stier, Wasserman, Schütze, Krebs, Steinbock, Skorpion, Löwe

Labradorit

Labradorit: [Labrador, Labradorstein, Spektrolith, Labratownit, Mornit, Anemousit] 

Die Halbinsel Labrador gab dem Labradorit seinen Namen, wo er 1770 entdeckt wurde. Der Name Spektrolith kam 1896 hinzu, aufgrund seines Irisierens in allen Spektralfarben. Eine Varietät des Labratorits ist der Regenbogen Mondstein, ein weißer, fast durchsichtiger Labradorit mit kräftigem Flächenschiller.

Edelsteinwirkung: 

Körperlich soll der Labradorit den Blutdruck senken, Rheuma und Gicht lindern und die Kälteempfindlichkeit vermindern. 

Seelisch steht der Labradorit für Wahrheit, da er die Intuition und Reflektion stärkt. Er hilft Illusionen zu erkennen und fördert vergessene Erinnerungen zutage. Außerdem regt Labradorit Kreativität, Begeisterung und Ideenfülle an.

Sternzeichen: Steinbock, Krebs, Fische, Wassermann, Widder, Skorpion, Löwe

Landschaftsjaspis

Landschaftsjaspis: [Bilderjaspis, Bildjaspis, brauner Jaspis, Cappuccino Jaspis] 

Der wellenartigen Struktur und oft landschaftsartigen Zeichnungen wegen verdankt der Landschaftsjaspis seinen Namen. 

Edelsteinwirkung: 

Körperlich soll der Landschaftsjaspis die Verdauung fördern, das Immunsystem steigern, das Bindegewebe reinigen, Allergien und Heuschnupfen lindern. 

Seelisch bringt dieser Stein Durchhaltevermögen, Lebensfreude, Wohlbefinden und wirkt inspirierend.

Sternzeichen: Jungfrau, Waage, Krebs, Stier, Steinbock

Lapislazuli

Lapislazuli: [Lapis, Lapis lazuli, Lazurit, Lasur, Lasurit, Lasurstein, Bergblau, Blauspat, Blaustein, Klaphrotin, Ultramarin] 

Lapis ist Latein und bedeutet Stein, lazulum bedeutet Blau. Bereits 3000 v. Chr. war Lapislazuli ein wichtiges Handelsgut, dass in unbearbeiteten Blöcken und geschliffenen Schmuckperlen über weite Strecken transportiert wurde. Im 18. Jahrhundert v. Chr. erwähnte der assyrische König Samsi-Adad I. Lapislazuli unter den kostbaren Materialien, die er aus anderen Ländern bezog. Im Alten Ägypten wurde der Lapislazuli als "Stein der Herrscher" verehrt und findet sich dort in vielen Grabbeigaben und Kunstgegenständen.

Edelsteinwirkung: 

Körperlich soll der Lapislazuli bei Beschwerden von Hals, Kehlkopf, Stimmbändern, Nerven und Gehirn helfen und die Schilddrüse regulieren. Er kräftigt alle Drüsen, beruhigt bei Schmerzen, Kopfschmerzen, Neuralgien, Gliederschmerzen, senkt den Blutdruck und beugt Hautkrankheiten vor. Weiters verhindert er Ablagerungen in Gefäßen und verringert somit Schlaganfälle und Infarkte.

Seelisch fördert der Lapislazuli Aufrichtigkeit, Würde, Kontaktfreudigkeit und Freundschaft. Er vermittelt Aufmerksamkeit und Ruhe und hilft ruhig zu schlafen. Weiters hilft dieser besondere Stein auch bei Konzentrationsproblemen und Lernschwierigkeiten.

Sternzeichen: Jungfrau, Schütze, Widder, Fisch, Steinbock, Wassermann

Malachit

Malachit: [Atlaserz, Berggrün, Kupfer-Ocker, Schiefergrün, Koppargrün, Kupfergrün, Grünkupfererz, Kupferhydrophan]

Der Name leitet sich aus dem lateinischen molochitis und dem altgriechischen maláche für "Malve" ab, da das satte Grün des Steines an das kräftige Grün der Blätter erinnert. Malachit war im Antiken Griechenland, im Alten Ägypten, Römischen Reich, im chinesischen Kaiserreich und bei den Maya außerordentlich beliebt. Aus ihm wurden allerlei Kunstobjekte geschnitzt, wie etwa Amulette, Skarabäen und sogar fein zermahlen als ausdrucksstarker Lidschatten verwendet.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Malachit bei Atemwegserkrankungen wie Lungenentzündung, Asthma und Keuchhusten helfen. Er stärkt das Herz, wirkt ausgleichend auf den Herzrythmus, hilft bei Herzschwäche, Herzschmerzen, Herzrasen, Herzneurosen und stabilisiert den Kreislauf. Er ist gut bei Menstruationsbeschwerden, Geburtsschmerzen, erleichtert die Geburt, erhöht die Milchproduktion, gut bei Unfruchtbarkeit, Gelenksentzündungen, Wachstum bei Kindern, Rheuma, Bandscheibenbeschwerden, Hexenschuss, Ischias, Prellungen, Verstauchungen, Muskelkater, Verspannungen, Ermüdung der Augen, Sehkraft verbessernd, Zahnfleischentzündung, Dickdarmentzündung, Rippenfellentzündung, Strahlung, Elektrosmog. Außerdem wirkt Malachit entgiftend auf Leber, Galle und Schilddrüse.

Seelisch fördert Malachit Heilung seelischer Wunden, Verständnis, Gefühlsausdruck, Ehrlichkeit, Fülle, Konzentration, Reichtum, Ehrlichkeit, Entscheidungsfähigkeit, Verantwortung, Sehnsüchte, Toleranz, Kreativität, Träume, innere Bilder, Tagträume und Beobachtungsgabe. Weiters unterstützt dieser Stein bei Unentschlossenheit, Unausgeglichenheit, Frust, seelischen Belastungen, Liebeskummer und Ablehnung des eigenen Körpers.

Sternzeichen: Skorpion, Steinbock, Stier, Wassermann, Waage

Mondstein

Mondstein: [Selenitis, Orthoklas] 

Seinen Namen verdankt der Mondstein seinem einzigartigen Schimmer das an Mondlicht erinnert. Die Geschichte dieses Steins lässt sich allerdings nur schwer zurückverfolgen. Gelegentlich tauchte er in alten Schriften als Selenites, Fischauge oder Ceylon-Opal auf und die alten Römer glaubten gar, der Mondstein sei aus Mondlicht entstanden.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Mondstein allgemein das Immunsystem stärken, bei Durchblutungsstörungen helfen und Übergewicht mindern. Er reguliert das Hormonsystem und hilft somit durch die Pubertät und das Klimakterium. Als Frauenstein unterstützt der Mondstein bei allen "Frauenleiden" wie: Menstruationsbeschwerden, Erkrankungen des Unterleibs, Unfruchtbarkeit, Schwangerschaft, Geburt, Stillzeit und Wechseljahre.

Seelisch ist Mondstein gut bei Mondsucht, Gefühlskälte, Ängsten, Stress, Lebensunlust und Unausgeglichenheit. Er fördert die Traumerinnerung, Intuition, Kreativität, innere Ruhe, Offenheit, Mut, Kontaktfreudigkeit, Gefühlsempfinden, Einfühlungsvermögen und Kontakt zum Unterbewusstsein.

Sternzeichen: Krebs, Waage, Fische, Jungfrau, Schütze, Steinbock, Wassermann, Zwillinge

Mookait

Mookait: [australischer Jaspis]

Der beigegelb, ockerfarbene bis ziegelrot fleckige Mookait ist eine der vielen Varietäten des Jaspis. Benannt wurde diese "Jaspisart" von einem der Fundorte in Westaustralien, weshalb er landläufig auch einfach australischer Jaspis genannt wird. Für die Ureinwohner Australiens galt der Mookait als geronnenes Blut der Erde.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Mookait für die Haut gut sein; wie z.B. bei blauen Flecken, fürs Bindegewebe entschlackend, Blutreinigend, bei Verbrennungen, Eiterungen, Ekzemen, Abszessen, Furunkeln und Neurodermitis. Den Atemwegen hilft er bei trockenem Husten und Nebenhöhlen. Ansonsten ist er Immunsystem stärkend, beschleunigt die Wundheilung (auch nach Operationen) und hilft bei Verdauungsproblemen.

Seelisch unterstützt der Mookait bei Stottern und Nervosität. Er gibt innere Ruhe, Ausgeglichenheit, Tatkraft, Dynamik, Kontaktfreudigkeit, Geborgenheit und geistige Flexibilität. Er ist der Alltagsstein, der hilft den Alltag (freudig) zu bewältigen.

Sternzeichen: Waage, Jungfrau, Widder, Löwe

Obsidian

Obsidian: [Vulkanglas, Lavaglas, Glaslava, Glas-Achat, Isländischer Achat, Agstein]

Der Name Obsidian stammt aus der Antike von dem Römer Obsius, der den ersten Obsidian von Äthiopien nach Rom gebracht haben soll. Geschichtlich berühmt ist der Obsidian als "schwarzes Gold der Steinzeit", da schon in der Steinzeit dieser Stein wegen seines scharfkantigen Bruchs als Werkzeug geschätzt wurde. In Rom fand er geschliffen als Spiegel Verwendung und in der amerikanischen Urbevölkerung fertigte man aus Obsidian gerne Amulette und Skulpturen.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Obsidian bei Asthma helfen, Blutungen stillen, die Wundheilung verbessern, den Schock lösen, die Durchblutung verbessern, Schmerzen lindern, Verspannungen lösen, die Wirbelsäule sowie Haut-Haare-Nägel stärken und bei Muskelkrämpfen Anwendung finden. Außerdem hilft Obsidian Vitamin C und D im Magen und Darm besser aufzunehmen.

Seelisch gilt der Obsidian als "Erste Hilfe Stein bei Unfällen" , daher findet er Anwendung bei Schock, Trauma, Angst und Depressionen. Er fördert unbewusste Begabungen, Wahrnehmung, spirituelle Fähigkeiten, logisches Denken, Durchhaltevermögen, Klarheit, innere Ruhe und Geduld.

Sternzeichen: Widder, Jungfrau, Waage Skorpion, Steinbock, Stier

Orangenkalzit

Orangenkalzit: [Orangencalcit]

Die Namensherkunft des Calcit leitet sich zum einen aus dem griechischen Wort calix was soviel wie kleiner Stein bedeutet und zum anderen aus dem lateinischen Wort calx für Kalk ab. Der Orangencalcit im speziellen wurde von den indianischen Völkern im alten Mexico (seinem Fundort) als "brennender Stein" verehrt, da sie glaubten, dass dieser Stein tagsüber soviel Sonnenlicht in sich aufnimmt, dass er selbst nachts weiterleuchtet. Daher glaubten sie Orangencalcit vertreibe böse Geister in der Nacht mit seiner Leuchtkraft.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Orangencalcit Knochen und Bandscheiben stärken, nach Knochenbrüchen die Heilung fördern und vor Knochen- und Gelenkabnützung bewahren. Die Muskeln unterstützt dieser Stein bei Muskelrissen, Muskelkater und Muskelerkrankungen. Auch ist er ein Stein für den Magen bei Magengeschwüren, Völlegefühl, Übelkeit und Brechreiz. Außerdem stärkt dieser Calcit Immunsystem sowie Bindegewebe und hilft bei Nieren-und Milzerkrankungen.

Seelisch ist Orangencalcit ein Stimmungsaufheller, fördert Optimismus, eine positive Lebenseinstellung, neue Perspektiven, Erinnerungsvermögen, Aktivität und Umsetzungskraft. Er stärkt das Selbstvertrauen, die Selbstachtung, Humor und unterstützt bei Alpträumen.

Sternzeichen: Zwilling, Löwe, Schütze

Perle (Süßwasser)

Perle (Süßwasser):  

Das Wort Perle ist so alt wie die Sprache selbst (lateinisch perla). Selbst vor über 7000 Jahren schon tauchten Menschen nach Perlen, was Grabfunde belegten. Im gesamten Altertum wurden Perlen hochgeschätzt. Ins Griechische übersetzt heißt Perle magarita, auch gleich bedeutend mit Geliebte, eine schöne Namensherkunft für einen Vornamen, der noch heute verwendet wird. Die Geschichte der Perle ist lang, zum einen steht sie für Jungfräulichkeit, zum anderen für Tränen, Trauer, Freude, für Reichtum, Weisheit und Würde; die Liste ist lang. Fast alle Perlen, die heutzutage für die Schmuckherstellung verwendet werden, werden gezüchtet. Was hier wiederum wichtig zu wissen ist: viele Muscheln sterben bei der Produktion von Perlen! Es gibt aber Perlenarten (Bsp. Tahiti-Perlen, Südseeperlen), die nach mehrmaligem Perlen sogar in die freie Natur entlassen werden können.

Edelsteinwirkung:

Körperlich sollen Perlen, da sie zu 90% aus Kalzium bestehen, gut für Knochen und Zähne sein. Sie unterstützen Magen, Darm, Milz, Drüsen, Nerven, Sehnen und Bandscheiben. Allergien wie Heuschnupfen und Nahrungsmittelunverträglichkeiten können durch Perlen gelindert werden.

Seelisch sollen Perlen gegen Süchte, wie Magersucht und Fettsucht, helfen. Weiters haben wir hier die Trauer und Freude in einem, sie unterstützt uns dabei, mit unseren Gefühlen besser umzugehen.

Sternzeichen: Fische, Krebs, Waage, Steinbock (schwarze Perle)

Perlmutt

Perlmutt: [Perlenmutter]

Der Name Perlmutt bedeutet soviel wie "Perlenmutter", da Perlen aus demselben Material bestehen und quasi aus Perlmutt entstehen.  Früher war Perlmutt ein gängiges Währungsmaterial, z.B. in der polynesischen Welt wo es auch heute noch vereinzelt einen derartigen Stellenwert hat. Auch in vielen europäischen Casinos wurde bis Ende des 19. Jahrhunderts mit Perlmutt-Chips gespielt. Perlmutt wurde immer schon gerne für Schmuck und andere Gegenstände verwendet. Wie auch bei den Perlen gilt auch für Perlmutt: Viele Muscheln gehen zugrunde und manche Muschelarten (zb. die vielen Arten der nordamerikanischen Flussperlmuschel) wurden durch unkontrollierte Ausbeutung ausgerottet oder an den Rand der Ausrottung getrieben!

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll Perlmutt gegen Entzündungen helfen und den Stoffwechsel anregen, sowie Sinnesorgane stärken und die Schleimhäute schützen. Außerdem hat Perlmutt positive Wirkungen auf die Muskulatur.

Seelisch sorgt Perlmutt für seelische Ausgeglichenheit, Weitblick, Zuversicht, Sicherheit und Schutz. Weiters soll Perlmutt auch für Fruchtbarkeit und Liebe sorgen.

Sternzeichen: Waage, Fische, Krebs

Prehnit

Prehnit: [Aedelit, Chiltonit, Coupholit, Edelit, Kap-Chrysolith, Kap-Smaragd, Tripharispat]

Der Prehnit wurde nach dem holländischen Baron Hendrik von Prehn benannt, der im 18. Jahrhundert einige Proben aus der Kapprovinz mitbrachte. Die australischen Ureinwohner bezeichneten die leuchtend grünen Steine als "Lebenssteine", die direkt aus dem Herzen der Erde entstammen.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll Prehnit bei Erkrankungen der Nieren und Blase helfen, den Körper entgiften und den Fettstoffwechsel anregen. Er hilft bei der Regeneration.

Seelisch regt Prehnit die Aufnahmefähigkeit an und hilft sich verdrängten Erinnerungen und Träumen zu stellen. Er vermag es Depressionen und Neurosen zu lösen.

Sternzeichen: Waage, Jungfrau

Rauchquarz

Rauchquarz: [Cairngorm, Pseudoptas, Morion, Rauchtopas, brauner Quarz, Pseudotopas, Coloradodiamant]

Der Name dieser Quarzvarietät geht auf seine Farbe zurück. Die Bezeichnung Morion für einen sehr dunklen Rauchquarz wird auf den Naturforscher Plinius (23-79) zurückgeführt. Der schrieb in seiner Naturalis historia über den Stein momorion, der im deutschen zu Morion verkürzt wurde. Im antiken Rom waren Siegel aus Rauchquarz höchst populär.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll Rauchquarz bei Rückenbeschwerden, Erschöpfung, Krämpfe, Spannungen, Strahlenschäden und erhöhter körperlicher Belastung helfen. Er stärkt Gelenke, Gewebe, Muskeln, Fruchtbarkeit, Nerven, Proteinaufnahme, Aufnahme von Vitamin A und B, Nebennieren, Narbenheilung und hilft bei der Entgiftung.

Seelisch fördert Rauchquarz Denken, Konzentration, Entspannung, Lösen von Blockaden, Klarheit, Durchblick, Entwöhnung und Willenskraft. Er unterstützt bei Stress, Trauer, Alpträumen, psychischer Belastung, Depressionen und seelischer Verletzung.

Sternzeichen: Schütze, Wassermann, Steinbock, Waage, Stier, Fische, Skorpion

Rosenquarz

Rosenquarz:

Die Namensherkunft des Rosenquarz hat seinen Ursprung in seiner rosaroten Farbe und wird schon seid 1800 so genannt. In der Antike wurde dieser Stein als Heilstein bei allen Herzensangelegenheiten verehrt. Man glaubte das die Götter der Liebe, Amor und Eros, den Rosenquarz auf die Erde brachten, um den Menschen die Urkraft der Liebe und der Versöhnung zu schenken.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Rosenquarz das Herz stärken und regulieren und Herzanfälle vorbeugen. Er regt die Blutbildung an, stärkt Blutgefäße, hilft bei Bluterkrankungen, Venenentzündung, Thrombose, verengte Blutgefäße und stärkt die Blutzirkulation und den Kreislauf. Er ist ein guter Stein bei Erkrankungen der Geschlechtsorgane, wie Eileiterentzündung und aktiviert die Sexualität und Fruchtbarkeit. Auch hilft der Rosenquarz bei Kopfschmerzen, blauen Flecken, unreiner Haut, starkem Schwitzen, Schlafstörungen, Sehnenscheidenentzündung, Erkältung, Gliederschmerzen und stärkt Nerven sowie Nieren.

Seelisch unterstützt der Rosenquarz bei Ängsten, Liebeskummer, Gefühlskälte, seelische Verletzung, Heimweh, Stottern, Alpträumen und Streitlust. Weiters fördert er Eigenverantwortung, Hilfsbereitschaft, Sensibilität, Selbstwert, Sinn für Schönes, Aufgeschlossenheit, innere Ruhe und harmonisches Zusammenleben.  Auch fängt Rosenquarz (wie der schwarze Turmalin auch) elektromagnetische Strahlung ab, also gut für das Raumklima.

Sternzeichen: Waage, Krebs, Stier, Fische, Schütze

Rutilquarz

Rutilquarz: [Nadelstein, Haarstein, Engelshaar, Venushaar, Liebespfeil]

Der Name Rutilquarz ist aus dem lateinischen rutilus abgeleitet, was rötlich bedeutet, weil im Quarz zum Teil rötliche oder rotbraune Einschlüsse auftreten. Im antiken Griechenland glaubte man, dass das Geröll des Unterweltflusses Styx aus Rutilquarz bestand. Dieser verlieh dem Fluss eine geschmeidige Fließkraft und verhalf den Göttern zur Einhaltung ihrer Versprechungen. Daher galt der Rutilquarz als Schutzstein und Stein der Wahrheit.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Rutilquarz die Atmungsorgane stärken und bei Asthmaanfällen, Bronchitis und Husten helfen. Außerdem bewirkt er eine Erneuerung des Zellgewebes.

Seelisch fördert Rutilquarz Selbstverwirklichung, Harmonie, Wohlbefinden, spirituelles Wachstum und Lebenskraft. Weiters hilft er bei Anspannungen und sexuellen Problemen.

Sternzeichen: Löwe, Stier, Wassermann, Zwillinge, Steinbock

Schneeflockenobsidian

Schneeflockenobsidian:  [Blumenobsidian]

Durch die auf dem Obsidian auftretenden grauen Flecken, die an Schneeflocken erinnern, wird dieser Stein Schneeflockenobsidian genannt. Sie entstehen durch Minerale die noch im flüssigen Lava anfangen zu kristallisieren bis die Abkühlung diesen Prozess unterbindet. In der Antike glaubten die Griechen, dass der Obsidian der Stein der Realität sei und dass er seinem Träger durch die "weißen Wolken" (weißen Flecken des Schneeflockenobsidians) mehr Licht in die Seele bringe und jenen hilft, die sich in Phantasie und Tagträumerei verfangen hatten.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Schneeflockenobsidian bei Virusinfektionen, wie Grippe, Herpes,
Masern und Windpocken helfen. Er verbessert die Sauerstoffaufnahme im Blut und schützt vor Verkalkungen und Ablagerungen. Auch bekämpft er Pilze und ist gut bei kalten Füßen.

Seelisch lässt Schneeflockenobsidian die Realität besser erkennen und gibt mehr Lebensfreude und Kreativität.

Sternzeichen: Waage, Steinbock, Skorpion

Serpentin

Serpentin: [New Jade, Neuer Jade, Pseudo Jade, China Jade, Antigorit, Baikajade, Bowenir, Bowenit, Chita, Komarit, Marmolith, Septeantigorit, Schlangenstein]

Der Name Serpentin hat seinen Ursprung im Lateinischen, als Ableitung des Begriffs serpens, Schlange, also sinngemäß Schlangenstein, da Serpentin im Mittelalter als Gegengift bei Schlangenbissen eingesetzt wurde. Einige Normadenvölker verehren noch heute den Serpentin als Schutz gegen Gifte aller Art. Er stand auch im Ruf, vor Zauber bewahren zu können. Gerade deshalb sind Gebetsgegenstände und Schnitzereien an Kirchenaltären aus Serpentin gefertigt. 

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll Serpentin eine regulierende Wirkung auf Herz, Magen und Darm haben. Er führt zum Ausgleich bei Übersäuerung und verbessert den Magensiumstoffwechsel. Er hilft bei Migräne und Menstruationsbeschwerden und stärkt die Fruchtbarkeit. 

Seelisch vermindert Serpentin Aggressivität und Streitlust. Er macht kompromissbereit und vermittelt innere Ruhe, Harmonie und Frieden.

Sternzeichen: Waage, Zwillinge, Fische, Steinbock

Smaragd

Smaragd: 

Das Wort Smaragd ist über das lateinische smaragdus aus dem griechischen smáragdos (grüner Stein) entlehnt und ist mit dem Wort aus dem Sanskrit marakatam (grün) verwandt. Vermutlich ist es jedoch semitischen Ursprungs, barraqtu für glänzender Stein. Die Anfänge des Smaragd-Abbaus liegen im alten Ägypten; Kleopatra selbst hatte eine besondere Vorliebe für die grünen Steine und ihre großen Smaragdminen belieferten damals ganz Europa, Persien, das osmanische Reich und die indischen Mogule mehr als tausend Jahre lang. Als im 16. Jahrhundert die Spanier Südamerika eroberten, entdeckte man dass die Hochkulturen bereits regen Handel mit den grünen Steinen betrieben hatten. Smaragde wurden und werden von vielen Kulturen der Erde als besonders wertvolle Schmuck- und Edelsteine geschätzt.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Smaragd bei Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit, Augenentzündung, müde Augen, Schnupfen, Erkältung, Bronchitis, Blähungen, Sodbrennen, Schmerzen allgemein, Verspannungen, Migräne, Koliken, Rheuma, Bauchschmerzen, Krämpfe, Sehnenscheidenentzündung, Gelenkschmerzen, eitrige Wunden, Schwellungen, Gehirnerkrankungen, Herzerkrankungen, Erschöpfung, Bluthochdruck, Schlaflosigkeit, Neurodermitis und Schnarchen. Er unterstützt die oberen Atemwege, bei Entgiftung, bei Entsäuerung, Galle, Leber, Magen, Darm und wirkt antibakteriell. 

Seelisch unterstützt der Smaragd bei Nervosität, Stillstand, Unruhe, Aggressivität, Unzufriedenheit, Trauer, Verzweiflung und Psychosen. Er fördert Ausgeglichenheit, Zielstrebigkeit, Disziplin, Selbstbestimmung, Verantwortung, Klarheit, Sinn für Schönes, Harmoniebedürfnis, Liebe zur Natur, Individualität, Durchsetzungsvermögen, Lebenslust, Kreativität, Zusammenarbeit, Freundschaft und Partnerschaft.

Sternzeichen: Waage, Zwilling, Krebs, Widder, Stier, Löwe, Jungfrau

Sodalith

Sodalith: [Blaustein, Kanadischer Blaustein, Odalith, Sodastein, Alomit, Glaukolith]

Der Name Sodalith ist zusammengesetzt aus dem lateinischen Sodium für Natrium und dem griechischen lithos für Stein und nimmt Bezug auf seinen hohen Natriumgehalt. Erstmals beschrieben wurde er 1812 durch Thomas Thomson und gefunden in der Provinz Kitaa in Westgrönland. Das Besondere am Sodalith ist, dass er je nach Fundort unter UV-Licht eine kräftige orangerote Fluoreszenz sowie gelbe Phosphoreszenz aufweist. Im antiken Griechenland glaubte man den Sodalith als Stein der Künste, der zur Entfaltung seiner musischen Kräfte diente. Dies überlieferte sich bis ins Mittelalter, wo er bis zur Wiederentdeckung im 19. Jahrhundert in Vergessenheit geriet.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll Sodalith gegen Stimmverlust, Heiserkeit, Kehlkopfentzündung, Halsschmerzen, Asthma, Lymphkrebs, hohen Blutdruck und Fieber helfen. Er unterstützt Schilddrüse, Stimmbänder, Drüsentätigkeit, in den Wechseljahren, zur Entgiftung und wirkt auf den Blutzucker regulierend.

Seelisch fördert Sodalith Wahrnehmung, Ehrlichkeit, Konzentrationsfähigkeit, Bewusstwerdung, Motivation, Zielstrebigkeit und Durchsetzungsvermögen. Er unterstützt bei Blockaden und festgefahrenen Verhaltensmuster.

Sternzeichen: Jungfrau, Schütze, Fische, Krebs

Sonnenstein

Sonnenstein: [Aventurin-Sonnenstein, Sonnenschein, Heliolith, Delawarit, Aventurin-Feldspat, Oligoklas]

Der Name Sonnenstein wurde durch die blitzenden Lichtreflexe, die an Sonnenstrahlen erinnern, vergeben. Der Sonnenstein wurde dem griechischen Sonnengott Helios gewidmet. Dieser soll nach altem Glauben, mit Hilfe des Sonnensteins die Sonne fest in ihrer Bahn halten und so die Erde vor Unheil bewahren.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll Sonnenstein bei Legasthenie, Epilepsie, Schlaflosigkeit, starken Zahnschmerzen, Zähne knirschen, Kopfschmerzen, Durchblutungsstörungen, Stoffwechselerkrankungen, motorischen Störungen, Hexenschuss, Erschöpfung und Bluthochdruck helfen. Außerdem stärkt und harmonisiert Sonnenstein die Nerven.

Seelisch unterstützt Sonnenstein bei Zweifel, Melancholie, Kummer, Stress, Vorurteile, Eifersucht, starre Gedankenmuster, Ängsten und Spannungen. Weiters fördert er Verantwortung, Konfliktlösung, Selbstwert, Mut, Inspiration, Selbstbeherrschung, Sexualtrieb, Fröhlichkeit, Tatkraft, Kreativität, Erkenntnis, Flexibilität, Bewusstheit und heilerische Fähigkeiten.

Sternzeichen: Waage, Löwe, Steinbock

Sugilith

Sugilith: [Luvulith, Royal Lavulite, Royal Azel]

Sugilith wurde nach seinem Finder Dr. Ken-ichi Sugi benannt und 1944 im Südwesten Japans erstmals entdeckt. Sugilith ist ein sehr seltenes Ringsilikat; als Stein des 20. Jahrhunderts wurde er gefunden und kurze Zet später sind die wenigen Fundstellen schon beinahe erschöpft. Aufgrund der Knappheit der aktuellen Vorkommen wird oft das Nebengestein (schwarz, grau, rot braun...) ebenfalls mitverkauft. Gute Sugilithe erkennt man an ihren kräftigen, leuchtenden Farben. Viele Menschen glauben, dass der Sugilith der besondere und kräftige Stein ist, welcher durch die Kraft aller Planeten jetzt aus der Tiefe geholt wurde, um die Menschen vor gefährlichen UV-Strahlen des Kosmos und Größenwahn zu schützen - der Stein für die Menschen des neuen Jahrtausends eben.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll Sugilith bei Schmerzen, sehr gut bei Kopfschmerzen, motorischen Störungen, Legasthenie, Epilepsie, Stress, Anspannungen, Zahnschmerzen und Zähneknirschen helfen. Außerdem wirkt er auf die Nerven harmonisierend, kräftigt alle Sinne und soll ein guter Begleitstein bei der Krebstherapie sein.

Seelisch unterstützt Sugilith bei Trauer, Kummer, Ängsten, Selbsthass, Eifersucht, Zweifel, Orientierungslosigkeit, festgefahrener Lebenssituation, Ideen, Vorurteile und großen Veränderungen. Er fördert Phantasie, Selbstvertrauen, Erkennen der eigenen Talente, Spiritualität, Konfliktfähigkeit, Schutz, Lebenszweck erkennen und verstärkt heilerische Fähigkeiten. Ein Schutzstein für tiefgründige und sensible Menschen.

Sternzeichen: Waage, Jungfrau, Skorpion, Fische, Wassermann

Tigerauge

Tigerauge: [Katzenauge, Wolfsauge, Tigerit, Schillerquarz, Pseudokrokydolith]

Aufgrund des Effekts dieses Steines, der einem den Eindruck gibt man blicke in das Auge einer Raubkatze, entstand sein Name: Tigerauge. In der Antike galt das Tigerauge als Schutzstein gegen den bösen Blick. Auch verehrten die Araber und Griechen das Tigerauge als einen kostbaren Stein, der seinen Träger glücklich mache und alle seine Sinne schärfe.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll das Tigerauge bei Atemnot, Asthma, Bronchitis, Bauchschmerzen, Nervenerkrankungen, Nervenentzündungen, Kopfschmerzen, Migräne, Sehnenscheidenentzündung, Gelenkschmerzen, Stoffwechselstörungen, Hormonüberfunktionen und Krämpfen helfen. Er stärkt den Darm und reguliert den Blutzuckerspiegel.

Seelisch fördert Tigerauge Konzentration, Durchblick, Optimismus, Intuition, Achtsamkeit und Aufnahmefähigkeit. Er unterstützt bei Depressionen, Ängsten, Nervosität, Stress, Zweifel, Mutlosigkeit, Verwirrung und Stimmungsschwankungen.

Sternzeichen: Steinbock, Skorpion, Jungfrau, Zwillinge, Schütze, Löwe

Topas

Topas: [Wassertropfen, Schorlith, Imperial-Topas, Tarnstein, Stangenstein, Pyknit, Perdell, Physalith]

Nach Angaben des römischen Naturforschers Plinius des Älteren stammt der Name Topas von der Insel Topazos (vermutlich St. Johannes Insel) ab. Eine andere Erklärung für den Namen geht auf das Sanskrit Wort tapas zurück, was soviel heißt wie "Feuer" oder "Leuchten". Im Jahre 1740 ließ ein klarer Topas von ausnehmender Schönheit fälschlicherweise alle Welt glauben, er sei der größte jemals gefundene Diamant (1.600 Karat). Als sogenannter Braganza-Diamant wurde er in die portugiesische Krone eingesetzt.

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Topas Nerven beruhigen, Herz, Kreislauf und Wirbelsäule stärken und bei Erschöpfung helfen. Außerdem unterstützt er bei nervösen Kopfschmerzen, Lebererkrankung, Atemnot, Husten, Bronchitis, Erkältung, stimuliert die Geschmacksnerven und regt Verdauung und Stoffwechsel an.

Seelisch hilft Topas bei Depressionen, Schlaflosigkeit, Selbstverwirklichung und macht großzügig und tolerant. Er unterstützt den Freiheitsdrang und stellt eine harmonische Verbindung zu seiner Umwelt her.

Sternzeichen: Löwe, Jungfrau, Waage, Wassermann, Zwilling

Türkis

Türkis: [Sinai-Stein, Arizonit, Henwoodit, Johnit, Kallit, Callaina, Agaphit, Chalchuit]

Im 13. Jahrhundert kam die französische Bezeichnung Turkoys für türkischer Stein auf. Seiner charakteristischen blau-grünen Farbe wegen, wurde die Farbe Türkis nach dem Türkis benannt. Türkis ist ein heiliger Stein der Indianer. Sie glaubten er sei eine unmittelbare Verbindung vom Himmel zu den Seen. Die Griechen verehrten Türkis ebenfalls als einen Stein der alles Böse von seinem Besitzer abwende und vor einem unnatürlichen Tod bewahrt. Er ist ein Warner und soll sich bei schweren Krankheiten oder Schicksalsschlägen verfärben, so soll der Türkis auch verblassen wenn sein Besitzer stirbt. Ein altes Sprichwort sagt:" Die Hand, die einen Türkis trägt, wird niemals arm werden!"

Edelsteinwirkung:

Körperlich soll der Türkis bei Lungenerkrankungen, Zahnfleischbluten, Zahnfleischentzündung, Parodontose, trockener Haut, Neurodermitis, Schuppenflechte, Kreislaufstörungen, Durchblutungsstörungen, Krämpfe, Fieber, Rheuma, Gicht, Schmerzen, Entzündungen und Rehabilitation helfen. Er kräftigt Herz und Lungen, bessert Sauerstoffaufnahme, Gesang, Sprechen und entgiftet, entsäuert und regt die Nieren an.

Seelisch unterstützt der Türkis bei Depressionen, Unzufriedenheit, Ängsten, Stimmungsschwankungen, Stottern, Nervosität, Manipulation und Fremdeinflüssen. Er fördert Gedächtnis, Vernunft, Energie, Lebensfreude, Intuition, Selbstausdruck, innere Kraft, Schutz, Phantasie, Kreativität, Abgrenzung, Selbstvertrauen und  Einfühlungsvermögen.

Sternzeichen: Wassermann, Zwillinge, Fische, Schütze

Anmerkung:

Ich weise hiermit ausdrücklich darauf hin, dass jegliche Aussagen bezüglich heilender Wirkungen von Steinen auf dieser Website bisher weder wissenschaftlich erwiesen noch medizinisch überprüft sind! Sie stellen weder eine Therapie noch eine Diagnose im ärztlichen Sinn dar. Die Verwendung von Heilsteinen darf keinesfalls ärztlichen Rat oder Hilfe ersetzen.